Eine lange Nacht und ein Zeitungsartikel

Am heutigen Tag beginnt ja die Faschings- Saison und um elfuhrelf werden die Rathäuser gestürmt. Deshalb werden viele Menschen heute (auf jeden Fall in unserer Gegend) Pfannkuchen essen. Warum heißen die Pfannkuchen und nicht Berliner? Pfannkuchen waren früher Eierkuchen. Sie wurden (und werden) in der Pfanne gebacken. In Berlin “erfand” jemand süße runde Hefedinger, die er dann in der Pfanne schwimmend buk. Als das die “Nichtberliner” sahen sagten sie: Schaut doch mal was die Berliner für tolle Pfannkuchen machen. Und deshalb heißen diese Hefedings “Berliner Pfannkuchen”. Das ist zu lang und deshalb wurde daraus Berliner. Außer in Berlin. Mir hat mal ein Berliner Bäcker erzählt,  wenn man in einer Berliner Bäckerei zur Verkäuferin sagt: “Bitte einen Berliner”, dann antwortete sie:

Mir sinn nich zu verkoofen!

Da Berlin Ost die Hauptstadt der DDR war und es dort vieles gab was sonst Mangel war, mochten die Ossis die Berliner nicht so dolle. Deshalb mochte niemand einen Berliner. So kommt es das die “Ossis” lieber Pfannkuchen sagen. Denke ich jedenfalls.

Aber warum zum Fasching so viele Pfannkuchen (Berliner) essen, weiß ich nicht! Vielleicht erklärt es jemand im Kommentar?

Im Norden werden zu Silvester mehr Berliner gegessen als zu Rosenmontag. Bei uns hier zu Silvester kaum mehr als sonst.

Wir haben Heute auch wieder viele Pfannkuchen gebacken. Mit Marmelade, mit Mus, Schokolade und Eierlikör Füllung. Aber nur ein drittel der Menge die wir Rosenmontag backen. Deshalb habe ich von 19.00 Uhr bis 5.30 Uhr permanet Pfannkuchenteig geknetet und “Aufgemacht”. Jetzt bin ich ganz schön Alle! Bettina und Christine haben sie gebacken, gefüllt und bezogen. Sonst macht das Einer (Eine) und Heute waren wir zu dritt. Manche Bäckereien kaufen sich an solchen Tagen die Berliner fertig gebacken als Frosterware. Darüber habe ich mich schon immer aufgeregt. Schon als ich noch kein slow baker war. Damit machen die Bäcker nur die Teiglingsindustrie groß. Und die machen uns jetzt mit “unserem” Geld mächtig Konkurenz.

Heute gibt es (Schon wieder) einen Zeitungsartikel über uns. Es geht um das Qualitäts-Zertifikat “Thüringer Weihnachtstsollen”. Wenn ich mal Zeit habe, schreibe ich endlich mal was über meine berühmten Stollen. *schwitz*

Um ein bisschen anzugeben hier mein heutiges Werbeplakat.

pfannkuchen-a4

About these ads

6 Antworten

  1. also das steht über die berliner bei wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Berliner_Pfannkuchen
    schön, was du immer so schreibst! :D

  2. Dass im Norden so viele Berliner (Pfannkuchen) gegessen werden, war ein Marketing-ERfolg der Bäckerinnung. Hier gibt es ja keinen bzw. kaum Fasching, deswegen zu Silvester.

  3. für den liebsten gab’s einen mit schokoladen-, für mich einen mit eierlikör-füllung. sehr lecker war’s!

  4. Ich hatte von Jedem einen! (Nein zwei! Ups!) :-)

  5. Ja, ja, der Fotolehrgang – Plakat selbst gemacht? Jedenfalls sehr gut gelungen. Und so einen Berliner, Pfannkuchen oder Kräppel, wie der Hesse sagt, den könnte ich jetzt auch gut gebrauchen.

  6. [...] Es wird Zeit zu üben Veröffentlicht Februar 4, 2009 Produkte , Rezepte , backen Tags: backen, Hefestück, Pfannkuchen, Rezepte, selber backen sollte jemand zu Rosenmontag selber Pfannkuchen backen wollen. Denn Pfannkuchen sind gar nicht so einfach. Warum die Pfannkuchen Berliner heißen und die Berliner Pfannkuchen habe ich hier schon mal erklärt. [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.053 Followern an

%d Bloggern gefällt das: