Frei! Er ist Frei!!!

Die erlösende Nachricht erreichte mich durch Mick!

Danke, danke, danke Mick!

Bernd war also ganz in der Nähe unserer Filiale in Nohra! Und wenn ich mich recht erinnere, als ich neulich in Nohra war, da hatte ich so ein Gefühl…

Polizei befreit «Bernd das Brot» aus Kellergewölbe

Erfurt/Weimar (dpa) – «Bernd das Brot», der Star des Kinderkanals (Ki.Ka), ist nach elftägiger Entführung wieder frei. Er wurde in einem dunklen Kellergewölbe in der Nähe von Weimar gefunden. «Kriminalisten sind bei ihm. Er ist es definitiv, und er ist unverletzt», sagte am Sonntag der Sprecher der Erfurter Polizei, Manfred Etzel. Zur Befreiung des mürrisch wirkenden Kastenbrots mit den viel zu kurzen Armen hätten Kinder beigetragen. Beim Spielen auf einem verfallenen Kasernengelände hätten sie Bernd bei Nohra an der Bundesstraße zwischen Erfurt und Weimar entdeckt und die Polizei alarmiert. «Da liegt Bernd», soll ein Anrufer gesagt haben. Mit der Identifizierung von Bernd, der bis zum 21. Januar vor dem Rathaus in Erfurt stand, gab sich die Polizei viel Mühe. Er wurde auch vermessen, sagte der Sprecher. «Wir wollten sichergehen, dass es nicht ein Doppelgänger ist.» Die knapp zwei Meter große und stattliche 125 Kilogramm schwere Kultfigur hatte vor ihrem rätselhaften Verschwinden seit Herbst 2008 in der Erfurter Altstadt für den Ki.Ka von ARD und ZDF geworben, der in der Thüringer Landeshauptstadt seinen Sitz hat. Die Figur des Grimme-Preisträgers war zum zehnjährigen Senderjubiläum aufgestellt worden. Beim Kinderkanal herrschte Freude über die Nachricht. Das Kastenbrot soll möglichst schnell wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren, hieß es in Erfurt. Viele Kinder hatten den Diebstahl der Kultfigur bei einer Online- Abstimmung des Ki.Ka als «Riesenmist!» bewertet und seine Rückkehr verlangt. Zum Diebstahl des beliebten Fotomotivs hatten sich Sympathisanten von Erfurter Hausbesetzern bekannt. Wer die Entführer tatsächlich waren und wie sie das schwere Kastenbrot in das dunkle Verlies brachten, ist laut Polizei noch nicht geklärt. Auf jeden Fall war am Fundort des Entführten auch die Spurensicherung im Einsatz. © Die Welt erschienen am 01.02.2009 um 17:39 Uhr

About these ads

5 Antworten

  1. Na hoffentlich ist Bernd nicht noch depressiver geworden.

  2. Mein Leben hat wieder einen Sinn – Wolfgang, ich danke Dir für die schnelle Info. Mein Haar ist mittlerweile fast komplett ergraut, aber die Entwicklung canyontiefer Gesichtsfalten, bedingt durch Gram und Trauer, scheint endlich zum Stillstand zu kommen.

    • Ja, ich bin auch 10 Jahre jünger! :-)
      @Ulrike: Wie würde es Dir gehen, wenn Du 11 Tage in einem Loch in einer ehemaligen Kaserne der ehemaligen sowjetischen Weststreitkräfte gefangen bist? Hoffentlich findet Bernd eine gute backtechnische Betreuung! Damit er seine Nährwerte wieder erkennt!

  3. Gratulation! Wie hoch wird das Lösegeld gewesen sein ? :-))))

  4. Das ist wirklich ein Ding. Wer ist eigentlich, Verzeihung, so blöd und klaut eine Art Denkmal für Kinder? Verscherbeln geht wohl nicht, außer im Ausland, und politischen Druck mit Hilfe von Bernd dem Brot ausüben zu zu wollen…mh, nun ja…kommt drauf an, was man erpressen will. Eine Tüte Brötchen oder die Freilassung aller Gummibärchen…vielleicht, aber mehr hoffentlich wohl nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 151 Followern an

%d Bloggern gefällt das: