Feine Mandelhörnchen

Gestern Morgen, 10.00 Uhr. Endlich zu Hause! Ich konnte heute wieder mal nicht aufhören, deshalb ist es schon sehr spät und ich bin müde. Noch ein Gerstenhaltiges Getränk, die Nachrichten auf ntv und dann ins Bett! Doch was müssen meine müden Augen da mit ansehen?

Werbung muss sein! Klar! Aber genau wie eine namhafte Firma, die keine Brötchen sondern Gold Stücke backt, ist hier die Werbung weit weg von der Wirklichkeit. Und alle wissen das! In Wirklichkeit ist da eine seelen lose Halle mit einem einzigen  Arbeiter, welcher Nachts die Maschinen abläuft. Aber wir sind Postmodern, wir mögen das! Weil doch sooo viel Gefühl rüber kommt! *seufz*

Na wartet! denke ich, zur Strafe  erkläre ich allen wie leicht es ist leckere Mandelhörnchen selbst zu backen. :-)

Die sind dann nicht weit gereist, haben keine E-Nummern und liegen nicht Monate einsam im Supermarkt Regal. Und duften tun sie auch noch!

Man nehme:

  • 1,25kg Marzipan Rohmasse
  • 250ml Eiweiß
  • 500g Zucker

Den Zucker und das Eiweiß mit dem Mixer rühren und das Marzipan Würfel weise dazu geben. Rühren bis eine schöne glatte Masse entstanden ist. Am Besten das Ganze einen Tag im Kühlschrank lagern (Tupperdose!!!) Muss man aber nicht!

Die Hälfte der Mandelmasse aus der Dose (oder aus der Schüssel) nehmen.

Dann, ganz nach belieben, Würste formen. Je kleiner, desto lieber! Oder: Mit einem Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle aufspritzen: Und zwar in eine Schüssel mit gehobelten Mandeln. Die “Würste” darin wälzen, bis überall Mandeln dran kleben. Auf ein Blech mit Backtrennpier legen und dabei einen Bogen formen.

Backen: 30°C unter Brötchenbacktemperatur. Ca.15-20 min. Die Hörnchen müssen außen leicht braun sein und innen noch saftig!

Wenn sie aus dem Ofen kommen aprikotieren. (Aprikosenmarmelade etwas verdünnen, heiß machen und mit einem Pinsel auftragen)

Nach dem die Hörnchen kalt sind die Enden in Schokolade tauchen.

Die restliche Mandelmasse wieder in den Kühlschrank bis Ihr das Rezept für Himbeer Makronen Kuchen erfahrt!!!! 8)

About these ads

15 Antworten

  1. Darf ich da mal für meine Mandelhörnchen Werbung machen?

    http://deichrunner.typepad.com/mein_weblog/2008/11/mandelhrnchen.html

    Fand ich bisher wirklich sehr lecker, aber vielleicht sollte ich deine Variante auch noch ausprobieren?!

    Vielen Dank fürs Rezept!

  2. Du darfst auf jeden Fall bei mir Werbung machen!

  3. Na, das klingt aber lecker, so einfach und ohne chemische Kampfstoffe wie in dem gezeigten Produkt. Das soll nämlich das enthalten:

    Marzipan (45%) (Mandeln, Zucker, Invertzuckersirup), Zucker, Kakaomasse, Fruktose, Mandeln (5,5%), Kakaobutter, Feuchthaltemittel: Sorbitsirup, Butterreinfett, Hühnereiweißpulver, Glukosesirup, Aroma, Emulgator: Sojalecithine, Salz, Säuerungsmittel L(+)-Weinsäure.

    Da back ich mir doch glatt ein Mandelhörnchen drauf!

  4. Wir liieeben Mandelhörnchen und dieses Rezept wird bestimmt nachgebacken – Danke!
    Seit bei jemand in meiner Familie Laktoseintoleranz aufgetreten ist, lese ich mir auch immer ganz gründlich die Zutatenliste durch und staune immer wieder, was für ein Kram teilweise verbacken wird….

  5. *sabber* Ich sollte wirklich nicht vor dem Frühstück durch Foodblogs surfen… Das Rezept klingt göttlich – aber eine Frage hab ich Unbedarfte ja noch: Was ist “30°C unter Brötchenbacktemperatur” ?

    • Jeder Ofen ist etwas anders. Vor allem sind ja Backofen Thermometer nicht geeicht. Dann misst jeder Ofen die Temperatur wo anders. Deshalb macht man die Temperatur Angabe üblicherweise an der Brötchen Backtemperatur fest. Weil man Brötchen normalerweise bei gleichbleibender Temp. bäckt. Meine Temperaturen, die ich in der Bäckerei verwende, haben mit den Haushalts-Herden nichts gemein. Deshalb schreibe ich das so. Ich denke, dass man die Mandelhörnchen zu Hause so bei 180°C Umluft bäckt?

  6. Wow, nichts wie ran ans Mandelhörnchen backen.

  7. [...] Kommentare Shermin zu Feine MandelhörnchenBrigitteT zu Feine Mandelhörnchenbaeckersuepke zu Feine MandelhörnchenShermin zu [...]

  8. Hallo Wolfgang,
    weil ich so gerne Deine beiden Rezepte mit der Marzipanrohmasse ausprobieren wollte, haben wir ein süßes Wochenende.
    Deine Mandelhörnchen waren Gestern zum Kaffee der Auftakt.
    Einfach super-lecker!!! :-D
    Jetzt weiß ich, warum ich sie nie abgepackt gekauft habe. (Unsere Bäcker haben sie leider nicht im Angebot – macht ja jetzt auch nix mehr!)
    Allerdings habe ich noch Bittermandelöl zugesetzt, um das “Marzipanige” der Masse noch zu heben. Wenn ich Amaretto-Likör im Hause gehabt hätte, wäre das auch eine denkbare Zugabe für mich!
    Ich werde nächstes Mal aber besser Ober- + Unterhitze bei 170° nehmen.
    Sie bräunten ziemlich schnell bei Umluft. Aber jedem so, wie es ihm Recht ist.
    Eine süße Sünde sind die Hörnchen allemal! ;-)

    Es wird definitiv eine Wiederholung geben!!!! :-D :-D :-D

    LG Heidi

  9. mauuu ha ha ha!
    Ich finde dich total witzig :D deine Texte sind immer gut für Überraschungen!

  10. Hört sich richtig lecker an, möchte das gerne mal ausprobieren. Und hab da ne frage: Wenn ich die menge in 2 teile, habe ich am ende genau so leckere M.hörnchen?

  11. Danke, ich hab schon mal rezepte ausprobiert die ich an menge halbiert hab, und sie wurden dann nicht gut. Ich werde es heute gleich ausprobieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 146 Followern an

%d Bloggern gefällt das: