Kürbis Quarkbrötchen

Natürlich kann man mit Quark auch leckere Brötchen backen. Und mit Kürbiskernen sowieso.

Kürbis Quarkbrötchen 30 Stück a 73g TE

  • Vorteig:
  • 335 g Weizenmehl 550
  • 2 g Hefe
  • 335 ml Wasser

Den Vorteig 2 h bei Raumtemperatur anspringen lassen un dann noch 16 – 20h in den Kühlschrank.

  • Brühstück:
  • 112 g Roggenschrot
  • 112 g Kürbiskerne
  • 56 g Sonnenblumenkerne
  • 11 g Sesam
  • 22 g Leinsaat
  • 27 g Salz
  • 312 g kochendes Wasser (Vorsicht!)

Die Kürbsikerne Kürbiskerne, (ich schreibe andauernd Kürbsi! Das hat aber auch was! Klingt ein bisschen nach Schweiz! Oder?) den Sesam und die SB Kerne leicht rösten. Alles überbrühen und dann 4h stehen lassen. Das Brühstück muss vor der Teigbereitung wieder kalt sein, damit die Teigtemperatur nicht zu hoch ist!

  • Teig:
  • Vorteig und Brühstück
  • 670 g Weizenmehl 550
  • 112 g Quark
  • Prise Muskat oder Pfeffer
  • 44 g Hefe
  • 50 g Wasser, je nachdem wie der Quark ist.

Den Teig intensiv kneten. 8 min langsam, 6 min schnell. TT höchstens 24°C.

Teigruhe 20 min. Dann den Teig falten (aufziehn) und noch mal 10 min ruhen lassen.  Dann den Teig ausrollen und 30 Vierecke daraus schneiden. Die Vierecke mit Wasser abstreichen und in eine Mischung aus geriebenen Gouda und Kürbiskernen drücken. Auf ein Blech mit Backpapier legen und garen lassen. Garzeit ca 30 -45 min .

Bei 230°C mit Dampf anbacken. Bei 200°C ca 22 min ausbacken. Darauf achten dass der Käse nicht dunkel wird (ca 20°C kälter backen als “normale” Brötchen)

Diese Brötchen kann man auch über Nacht abgedeckt im Kühlschrank garen lassen und erst am nächsten Morgen backen.

Wenn sie aus dem Ofen kommen aufpassen dass keiner in der Nähe ist, denn sie duften wirklich verführerisch!

Den Rest von der Käse Kürbiskern Mischung mit backen und als Knabbergebäck verwenden.

Quarkkuerbis

About these ads

25 Antworten

  1. …..und was backe ich jetzt als Erstes ??? schwierig, schwierig! :-)

    Danke schöööön!!

  2. Siehst Du – nicht nur ich habe Probleme mit der Familiengröße …
    Aber “Kürbsi”-Brötchen :lol: klingen so niedlich und zudem sooo lecker, dass ich dies dann wohl doch zuerst in meine Pläne einbaue. Das ist nicht nur mit Kürbsi so – Brötchen gehen immer…. (da ist sich die Familie dann wieder einig) :!:
    LG Heidi

  3. …schon wieder ein neues Rezept – prima!!
    ….die Backliste wird allerdings immer länger ;(…aber sie werden ganz sicher probiert ;)

  4. Kling ja echt gut!

  5. Klingt ja echt kernig-käsig lecker. ;-)
    Die werden auf jeden Fall gebacken. Und das Erste auf jeden Fall ohne Belag verputzt!

    Aber eine Frage bei Quark drängt sich bei mir immer auf. Den Quark abtropfen lassen oder nicht?
    Das liest sich ja immer so bei Quarkkuchen und Co, dass man den Quark erst einmal abtropfen, teilweise sogar auspressen soll. Aber hier könnte ich mir denken, dass sie Molke noch ein wenig den Geschmack hebt.
    Liebe Grüße
    Euer Olaf

    • Genau! Bei Brot und Brötchen läßt man den Quark nicht abtropfen. Man hat da nur Probleme mit der Teigfestigkeit, weil der Quark schwankt.

  6. Isch ‘abe feddisch… :-D
    Zutaten geteilt durch 3, fleißig auf- und abgerundet, damit 1/3 Gesamtmenge aufgeht. Mit Weizensauer ;-) – abgezogen vom Restanteil (60 Mehl : 60 flüssig), Muskat, 2 Körner Nelkenpfeffer (Piment), gemahlen und 5 g Backmalz zugesetzt.
    Quadrat ausgerollt ca. 30 x 30, aufgeteilt in 3 x 3 Quadrate = 9 Brötchen.
    Lecker schmeckter Kürbsi-Schmaus… :lol:
    Mami ist wieder die Beste – die Quelle aber auch :!:
    Vielen Dank von uns.

    • Ach so iss das! Mami iss die Beste! Na toll! :-)

      • Nee nicht immer, aber immer öfter.
        Ich muss immer was dafür tun :oops: – mit Deiner Hilfe klappt das Neuerdings viiieeel entspannter. :lol:
        Also: gaaanz tieeefe Verbeugung und ein dreifaches Lob, Lob, Lob… dem geistigen Vater :!: :-D ;-)
        Der Kürbsi-Verschreiber ist jedenfalls einstimmig in unseren Sprachschatz übernommern – gewissermaßen ein
        Super-Süpke-Kürbsi-Schnurpsi…. :lol:

  7. Heute nachgebacken – suuuuuper leckere Brötchen, die wieder einmal ganz nach meinem Geschmack sind :)
    Danke für´s Rezept!!

    • …noch was vergessen.
      Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass man Saaten nur quellen lässt und nicht überbrüht, wirkt sich das anders aus …denn verkleistern können sie ja nicht??

      • Da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht! Eigentlich müßte sich das auf die Körner gar nicht auswirken. Das Schrot quillt halt mehr…

        • Ich habe ja auch ein Brot wo ich dis Saaten mit koche. Der Effekt ist das sie dann Butterweich sind. Aber schaden tut es ihnen nicht. Ob die Saaten jetzt durch das Brühstück merkbar weicher werden musst Du mal probieren…

  8. die idee ist sehr untypisch, hört sich aber dennoch sehr verlockend an.

  9. Ich habe die Brötchen nachgebacken und wir sind ganz begeistert. Danke für das Rezept.
    Vuursteentje

  10. Hallo,

    da kann man doch bestimmt auch ein Brot raus backern oder?

    Eine Frae noch zum Einweichender Kürbiskerne, den Sesam und die SB Kerne leicht rösten. Kann man die auch mit kalten Wasser über Nacht einweichen. Um wieviel muß ich das Rezept denn für meine Brotbackform

    meine Backform 8 cm hoch, 11 cm breit, 36 cm lang

    erhöhen?

  11. hallo baeckersuepke,

    ich hab diese brötchen wie von dir beschrieben über nacht fertig geformt im kühlschrank gehabt und morgens nur mehr gebacken
    . hat so wunderbar funktioniert, dass ich mich frage, ob das grundsätzlich bei allen brötchen ohne sauerteig funktionieren würde. dh brötchen bis zur letzten gare ( da sind sie ja dann immer wchon gedormt) lt. rezept fertig machen, dann ab in bäckerleinen und im kühli übernachen. mirgens dann nur mehr backen, ev. jit akklimatisieren davor. was meinst du dazu?

    danke für deinen tipp.
    michi

  12. Danke für deine rasche Antwort. Nur noch eine blöde Ergänzungsfrage: gilt das auch für H-Milch oder kann ich die für übernacht nehmen?Joghurt und Quark sind auch kein Problem, oder?
    Liebe Grüße aus dem Land der Semmerl :-)
    Michi

  13. […] hat der bloggende Bäckermeister zwei neue Rezepte veröffentlicht, macht sich die Brotbackgemeinde sofort ans Nachbacken. Heute […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 146 Followern an

%d Bloggern gefällt das: