Joghurt Brötchen

Joghurt ist sehr beliebt. Das liegt einerseits daran, das er sich mit vielen leckeren Früchten vermischen lässt oder mit Schokolade, andererseits natürlich an der Werbung. Weil Milch sehr billig ist und es viele viele Joghurtmacher gibt, muss man dem Joghurt mystische (Abwehr)kräfte zusprechen, ihn in eine klitze kleine Flasche füllen und dann vor laufender Kamera von einer jungen attraktiven Frau trinken lassen. (die eher so aussieht als wenn sie zu Hause von Muddi nur Gemüse bekommt) dann kann man ein Schweine Geld dafür verlangen!

Joghurt eignet sich aber auch sehr gut als Backzutat. Aber nicht weil er gut ist für die Darmflora der Hefe (die hat nämliche keinen), sondern weil er mild säuerlich schmeckt und etwas Fettigkeit in den Teig bringt. Also Geschmack und Frischhaltung. Hier also mal ein Rezept für ein körniges Joghurt Brötchen. Die Körner kann man natürlich nach belieben variieren.

Joghurt Brötchen 30 Stück

  • Brühstück:
  • 70 g Roggenschrot
  • 145 g Dinkelschrot
  • 36 g Salz
  • 215 ml sehr heißes Wasser

Stehzeit mind. 4h, es muss wieder kalt werden!

  • Vorteig:
  • 280 g Weizenmehl 550
  • 1 g Hefe
  • 280 ml Wasser kalt

Vorteig 2 h anspringen lassen und dann mind. 16h in den Kühlschrank

  • Teig:
  • 890 g Weizenmehl 550
  • 70 g Roggenmehl 997
  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 140 g Kürbiskerne
  • 75 g Sesam
  • 75 g Leinsamen
  • 55 g Hefe
  • 220 g Joghurt
  • 400 ml Wasser

Die Körner anrösten. Man kann auch statt Körner Nüsse nehmen, passt auch sehr gut.

Teig 8 min langsam und 4 min intensiv kneten. TT 24°C.  Dann 20 min entspannen lassen. Teig aufziehen und nochmal 15 min ruhen lassen.

Dann zu viereckigen Brötchen aufarbeiten, anfeuchten und in Semmelmehl ditschen. (oder Körnermischung)

Garen lassen (40min bis eine Stunde) und wie Brötchen backen.

Je nachdem ob man links oder rechts drehende Milchsäure im Joghurt hat sollte man auf die Richtung des Lüfters am Backofen achten. Dreht er sich entgegengesetzt,  werden die Brötchen schneller dunkel!

Das war natürlich nur ein Scherz!

Viel Spaß beim nachbacken!

Das Bild ist von meinen “handelsüblichen” Joghurt Brötchen. Rezept ist ähnlich!

Joghurt

About these ads

46 Antworten

  1. Na der gut aussehene junge Mann ist aber aus meiner Sicht nicht zu verachten ;-), da lohnt ein zweiter Blick. die Brötchen klingen gut.

  2. Lach mich tot – Du und Deine augenzwinkernden Sichtweisen :!:
    Woher wusstest Du aber, dass ich heute Brötchenteig ansetzen muss :?:
    Zutaten sind im Haus – also alles für die Family und das Sonntags-Brötchen. :lol:
    Die Körnlein’s werde ich natürlich in der Pfanne geröstet zum Quellstück ansetzen – hoffentlich wird dadurch der Joghurt nicht von links auf rechts gedreht ;-) das verwirrt dann nur den Ventilator bei der Umluft – der ist stur und lässt sich nicht umdrehen… :mrgreen:

  3. Da bist du ja wieder = schön! (Hab dich schon vermisst!!)

    Und gleich wieder mit einem schönen Brötchenrezept – danke!

  4. Hi! May I know what’s Dinkelschrot in English please? Have googled it but could not find the answer..

    • its the Father or mother from wheat. you can shredded wheat used. in the south of germany was Dinkel re culturet. my english is a only a little

    • Dinkel = Triticum spelta = spelt

      So I guess cracked spelt will do.

      Mein Biologiestudium hat mir eins wirklich gut beigebracht: Internet research…

  5. Endlich wieder ein*unser-aller-Bäcker-Süpke-Rezept* :-). Aber wir haben ja den Foto-Beweis, dass es in der Backstube ordentlich was zu tun gab, so warten wir bestimmt alle gerne! Auf die begleitende Geschichte zum Rezept, die meist zum Schmunzeln ist, wollte ich auch nicht verzichten ;-)!

  6. Cracked spelt, ic, thanks Baeker Suepke and Klein-Ruh!

  7. Die Brötchen klingen sehr lecker. Ich mag Joghurt im Brot sehr gerne, das Rezept wird daher sicher bald nachgebacken.

  8. Na, das mit dem Lüfter ist ja gut.
    Besser finde ich aber das Rezept. Hört sich sehr gut an.

  9. Joghurt klingt immer gut, Bäcker Süpke.
    Ich nehme Ihn gern, wenn ich Fladenteig
    knete. 1 Tag dann in den Kühli
    und dann duftet es etwas später
    lecker aus dem Backofen.

    HBG
    eibauer

  10. Bisher habe ich mich nicht ans Nachbacken der leckeren Rezepte hier getraut, aber diese Broetchen sehen so lecker aus, dass ich es einfach riskieren muss!
    Da ich bisher also mehr auf die Bilder als die Rezepte geachtet habe, weiss ich nicht ob mit “Hefe” normalerweise Frischhefe oder Trockenhefe gemeint ist. 1g Frischhefe im Vorteig klingt so wenig, aber 55g Trockenhefe im endgueltigen Teig waere ja auch etwas heftig. Also ist es sicher frische Hefe?
    Danke vielstmals fuer die Aufklaerung die natuerlich das (hoffentlich) superleckere Rezept!

    • natürlich Frischhefe…

      • Jetzt sind alle Zutaten im Haus. Aber bevor ich losbacken kann habe ich noch eine Frage: Wann kommt das Brühstück zum Teig? Ist es eine Zutat fuer den Vorteig oder vermischt man es erst am Ende mit den restlichen Zutaten zum endgueltigen Teig?
        Ich habe noch nie ein Brühstück benutzt, und im Internet habe ich beide Arten von Rezepten gefunden. Danke fuer die Hilfe :) Kanns kaum erwarten die Broetchen zu kosten.

  11. …. die Brötchen sind ja echt der Hammer so was von super lecker, statt Vorteig habe ich “alten Teig” genommen…der musste weg ;)

    Wieder ein ganz tolles Rezept – DANKE :)

  12. Hello Nat,

    the correct answer is, ‘Spelt grain, coarsly ground’.

    Lieber Baecker,

    wirklich tolle Webseite zum stoebern, bin schwer begeistert. Die Broetchen moechte ich demnaechst auch mal gerne nach backen….

    Lieben Gruss
    Tammy aus Down Under
    Western Australia

    • Viele Grüße zurück! Schön das Du meinen Blog besucht hast. Wie lange brauchst Du bis hier her? :-)

  13. Thanks Tammy. :)

    Hi Baeker Suepke it’s me again. May I know the “yeast” mean “fresh yeast” or “commercial yeast” in your recipes here?

  14. Boah – jetzt staun ich aber 8-O : Australien! Kommst ganz schön rum in der Welt. So langsam stellt sich die Frage: Wo kennt man Dich eigentlich immer noch nicht? :roll:
    Indirekt tritt Dein Rezept Morgen von hier aus die Reise nach Berlin in eine Studentenbude an, wo 3 hungrige junge Männer sich schon drauf freuen. Ich habe voriges Wochenende den “Fehler” begangen 8 Stück zum probieren mitzugeben. Jetzt habe ich einen Großauftrag für die Gefriertruhe in der WG!
    So langsam artet das in Arbeit aus… naja, was tut man nicht alles für den Nachwuchs… :mrgreen:
    Diesmal kommt der Dank an Dich hauptsächlich von 3 schwerbegeisterten Abnehmern in Berlin. Von mir sowieso! 8-)
    Auch ich habe klitzekleine Änderungen vorgenommen – ich habe den Roggenanteil versäuert! Auch bei der Hefe drastisch auf 7 g reduziert – und es sind echte Kracher geworden! :-D Danke!
    LG Heidi

  15. I see! Its „fresh yeast“

  16. Thanks :)

  17. [...] Bäcker Süpkes’ Joghurt Brötchen (Yogurt Bread) [...]

  18. [...] gern. Er bringt eine leichte Säure in das Gebäck und macht es saftig. Als ich das Rezept für Joghurt-Brötchen bei Bäcker Süpke sah, war mir sofort klar, dass ich diese Brötchen backen [...]

  19. [...] ist Sonntags nicht gerne Frische Brötchen? Letztes Wochenende habe ich die Joghurt Brötchen von Bäcker Süpke [...]

  20. [...] vorgemerkt und wollte Aleksandar das letzte Wort überlassen. Seine Wahl fiel auf die körnigen Joghurt Brötchen von Bäcker Süpke, die schon von mehreren Blogkollegen nachgemacht wurden (siehe weiter [...]

  21. Hallo,
    ich habe vor einer Woche diese Brötchen nachgebacken und bin ganz begeistert. Das sind die besten Körnerbrötchen, die ich bis jetzt gebacken habe und ich habe schon einiges ausprobiert.
    Über die Menge der Kerne bzw. Saaten war ich anfangs etwas erschrocken, aber in den gebackenen Brötchen war es genau richtig.
    Vielen Dank für das Teilen des Rezepts :-)

  22. Schließe mich der allgemeinen Begeisterung an. Habe ein paar Änderungen vorgenommen (Weizen statt Dinkel und Weizensauer (hatte noch so viel) statt Poolish) außerdem die Hälfte des Rezeptes. Gab aber reichlich große Brötchen. Bisher meine besten (Ihre) besten Körnerbrötchen. Schön locker und “wollig”, diese Konsistenz liebe ich. AUf einigen habe ich Käse-Röstzwiebel-Gemisch verteilt, das gibt eine perfekte Mahlzeit zum Mitnehmen.
    Uneingeschränkte Begeisterung hier in Holstein, das wird mein Standard Brötchenrezept. Kann kaum warten, die Nussversion zu probieren. Vielen, vielen Dank, Herr Süpke!

  23. [...] Hier geht’s zum Original-Rezept… [...]

  24. Die Brötchen sind echt spitze total Klasse.
    Super konsistenz genau mein Ding.

  25. Kann man die Jogurt Brötchen auch als Brot backen ?
    Hat das schon jemand ausprobiert???

    Liebe Grüße aus dem Emsland
    H. Tegeder

  26. Das Rezept sieht aus als wenn es dringend mal von mir ausprobiert werden möchte :) – Kann ja kaum was schief gehen, bei einem Bäcker Süpke Rezept, dass muss einfach schmecken…

    Ich grüble allerdings noch ein kleines bißchen wegen der Zutaten… kann man Roggen/Dinkelschrot mit grob gemahlenem Roggen/Dinkel gleichsetzten? (Roggenmehl wäre nach meiner Übersetzung Roggen, gesiebt und gemahlen – vorzugsweise erst gemahlen und dann gesiebt, gröberes Roggenmehl dann Roggen nur gemahlen und nicht gesiebt aber immer noch fein und dann eben Roggenschrot als “grob gemahlen nicht gesiebt”)

    Und wenn Vorteig und Brühstück (autokorrektur besteht auf Vorteil und Frühsteück…) beide erst an den Hauptteig gehören, dann sollte man also erst den Vorteig und ca 14 Stunden später das Brühstück ansetzen um nach 18 Stunden mit dem Hauptteig anzufangen, richtig?

    Danke schon mal vorab – ich freu mich schon wenn es in meiner Wohnung wieder nach sowas feinem duftet…

    Alles Gute aus Norwegen

    Wiebke

    • Ich grüble allerdings noch ein kleines bißchen wegen der Zutaten… kann man Roggen/Dinkelschrot mit grob gemahlenem Roggen/Dinkel gleichsetzten? (Roggenmehl wäre nach meiner Übersetzung Roggen, gesiebt und gemahlen – vorzugsweise erst gemahlen und dann gesiebt, gröberes Roggenmehl dann Roggen nur gemahlen und nicht gesiebt aber immer noch fein und dann eben Roggenschrot als “grob gemahlen nicht gesiebt”

      WAS????

      Man kann des Brühstück aus praktischen Gründen zur selben Zeit machen wie den Vorteig wenn man das ganze Salz da dran macht. Sonst wird es faulig.

      • So in etwa sieht es in meinem Gehirn auch immer aus, wenn ich Deutsche Mehlsorten in Norwegische umdeuten soll.
        Wir haben hier:
        1) Sammalt siktet hvetemel – also gemahlen & gesiebtes Weizenmehl – funktioniert gut für Kuchen, ich glaub 405er wäre die Deutsche Variante dafür
        2) Sammalt hvetemel fin – also fein gemahlen aber nicht gesiebtes Weizenmehl
        3) Sammalt hvetemel grov – also grob gemahlenes nicht gesiebtes Weizenmehl
        4) Helkorn hvete – also ganzkorn Weizen

        Ähnliches gildet dann für Dinkel und Roggenmehl, wobei ich meine das ganzkorn dann jeweils entfällt. Damit müsste eins der ersten drei dem guten Schrot entsprechen – frage ist nur welches.

        Ich glaub ich mache einfach mal ein paar Bilder und lade die auf meine Webseite – könnte einfacher sein, rauszufinden was was ist. Link kommt sobald ich die Bilder fertig habe…

        Danke schon mal für die nette Unterstützung hier – und die leckeren Rezepte sowieso.

        Alles Gute & ein schönes Wochenende

        Wiebke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.043 Followern an

%d Bloggern gefällt das: