Thüringer Mohnkuchen

Jede Gegend hat so ihre Spezialitäten und Gewohnheiten beim Essen. Wovon die einen schwärmen, das muss den Anderen noch lange nicht schmecken. Ich habe festgestellt, das es beim Mohn extreme Geschmacksunterschiede gibt. Während man “im Westen” einen festen, etwas bitteren Mohnbrei macht, der hauptsächlich für Füllungen (Striezel, Schnecken usw) verwendet wird, macht man in Thüringen eher einen “Grießbrei mit Mohn” welcher für Blechkuchen verwendet wird. Er ist sehr weich und eignet sich gar nicht für Füllungen. Aber in Thüringen gibt es nur 3 Sorten Kuchen:

drocknen, nassnn und dreschnassnn

Und Mohnkuchen muss schön feucht sein, sonst kann er ja nur alt sein! Und natürlich gibt es 1000 Rezepte und Variationen. Die Thüringer Hausfrau bäckt auch nicht gern immer dasselbe und so wird immer weiter variiert. Es gibt Mohnkuchen mit Streusel oben drauf, mit Schokoladenüberzug (!) mit Eierschecken Decke.

Mit Marmelade im Mohnbrei, mit Rosinen, mit Öl…. …. und und und…

In meiner Bäckerei ist der Mohnkuchen ein Renner, aber einigen Freunden von mir (gebürtige Schwaben) schmeckt er gar nicht so toll!

Also: Wer es mal probieren möchte, hier mal ein Rezept mit Eierschecke:

  • Kuchenteig:
  • 80 g Weizenmehl 550
  • 50 ml Milch
  • 8 g Hefe
  • >Hefestück bereiten und 30 min gehen lassen
  • 80g Weizenmehl
  • 40 g Butter (Kühlschrank)
  • 20 g Zucker
  • 1 kleines Ei
  • 2 g Salz
  • dazu geben und kneten
  • 5 min Langsam 5 min schnell (wenn man einen Küchen maschine verwendet, die Zutaten für den Teig im Kühlschrank kühlen!)
  • Teigruhe 20 min und dann ausrollen und in eine gefettete runde Form 28cm Durchmesser
  • Mohnbrei
  • 900 ml Milch
  • 180 g Blaumohn gemahlen
  • 110 g Weichweizengrieß
  • 110 g Butter
  • 150 g Zucker
  • Vanille
  • ein Schuss Rum

Die Milch in einen Topf geben, die Butter und den Zucker dazu geben dann den gemahlenen Mohn reingeben. Jetzt nicht umrühren und nicht ansprechen! Die Milch brennt jetzt nicht an und kocht nicht über. (glaub ich) Wenn das ganze “wallt”, den Grieß unter ständigen umrühren einrieseln lassen und schön aufkochen bis der Brei schön angedickt ist. Das Ganze abkühlen lassen. Dann auf den Boden geben und schön verteilen.

  • Decke:
  • 2 Eier trennen
  • das Eiweiß
  • 80 g Zucker
  • Prise Salz
  • Cremig schlagen.
  • Nicht zu steif schlagen! Sonst reißt die Decke beim Backen ein!
  • 200 g gekochter Vanillepudding
  • das Eigelb
  • 30 g Weizenstärke
  • verrühren
  • das geschlagene Eiweiß unter die Puddingmasse heben.

Die Masse auf dem Mohnbrei verteilen und in den Ofen

Bei 180°C (Umluft) 35-40 min backen bis die Decke Goldbraun ist und der Boden braun. Der Brei muss noch ein bisschen “schwabbeln” wenn man den Kuchen schüttelt.

Abkühlen lassen und dann essen.

About these ads

63 Antworten

  1. Also Mohnkuchen nur mit Streuseln ;-)

    Mit Eierschecke könnte ich ja ‘mal probieren, wird aber kaum gehen, das gibt Proteste.

  2. Lieber Wolfgang,

    sehr beliebt ist auch die Variante meiner thür. Familie: halbe Zwetschgen oben auf den Mohn. Oder besser: Zwatschgn, um es in Mundart zu sagen.

    Dein Rezept wird umgehend ausprobiert!

    • Ups Dagmar, Du bist in den Spam Ordner gerutscht! Warum auch immer.
      Mohn mit “Zwetschen” oben drauf habe ich noch nie gehört! Aber da siehst Du mal was die Thüringer Frauen so alles machen!

    • Kann ich bitte das Rezept für diesen Kuchen mit der Hälfte Pflaumen auf top?

  3. Der Kuchen sieht wirklich zum anbeißen aus. Das rezept werde ich auch einmal ausprobieren. Lecker!

  4. Ich dachte, daß Mohn immer bitter ist bzw. sein muß. Von dieser süßen Mohnvariante wußte ich bis jetzt nichts. Ich werde das mal demnächst für Mohnstrudel ausprobieren. Wieder was dazugelernt. Vielen Dank!

  5. Hm, sieht doch lecker aus. :)

    Ich bilde mir ein, Mohn-Eierschecken-Zwiter auch schon in Hessen gesehen zu haben.

  6. …ha – und ich wollte einen “Kleckselkuchen” vorbereiten -da ist dann alles drin – Grießmohn, Rosinen, Marmelade, Quark und oben drauf Streusel… muss Morgen auf dem Tisch sein – ein Geburtstagswunsch… (unter den Blechkuchen das Ü-Ei :-P …)
    Diese Variante kenne ich noch nicht – na rate mal, was es Morgen gibt… schon in Arbeit… :lol:
    Dankeschön – kommt, wie bestellt…. – auch für die Jubilarin… :-D

    • Kleckselkuchen macht aber auch DIE Arbeit! Freitag so 12 Bleche, da weiss de Bescheid!

      • Kleiner Kurzbericht vom Kuchen:
        es ist nicht ein Stück übrig geblieben – ein besseres Kompliment kann es nicht geben. :-D
        Mir hat der Kuchen auch wirklich gut gefallen :!:
        Da Deine Ergänzung zum Aroma noch nicht vorlag, habe ich mit Mandelaroma und Rum gearbeitet – so falsch lag ich ja gar nicht… :roll:
        Einfach ein lecker Kuchen, den zu backen es sich wirklich lohnt…
        Danke :-D
        LG Heidi

  7. schwabe hin oder her, ich bin eine! und dein mohnkuchen sieht fantastisch aus, den ich relativ schnell nachbacken werde! danke für deine veröffentlichung des rezeptes.
    lg
    martina

  8. der mohnkuchen ist der hammer. aus erfahrung sehr gut ;-)

  9. So oder ähnlich hat meine Schwiegermutter (gebürtige Apoldaerin) ihren Mohnkuchen auch gebacken. Der Mohnkuchen war wirklich so richtig schön nass und ist der absolute Lieblingskuchen meines Sohnes. Schwie-mu tot, Rezept weg, Kind traurig :-(
    Jetzt werd ich es mal versuchen, obwohl ich nicht so der leidenschaftliche Bäcker bin.

    Danke fürs Rezept

    • in Apolle essnse oh emmer Worschthullern!!!!

      • ….. ja, aber die`s noch zu tiefsten DDR-Zeiten gab, waren die Besten. Dann irgendwann in den 80er Jahren kam der arme Bäcker in Knast- angeblich wegen Betrug und aus wars mit den leckersten Worschthullern der Welt. Sein Rezept hat er jedenfalls nicht verraten……

  10. Ach herrje, wieso les ich deine Rezepte ein paar Stunden vor dem “auf-Urlaub-fahren” wo ich doch sofort in die Küche möchte um diesen Superkuchen auszuprobieren. Aber es trägt dazu bei, daß ich mich jetzt schon aufs Nachhauskommen freu!

  11. Meister,

    es gibt in Deutschland ein Bundesland, da würd ich keinen nach seiner Meinung über Kuchen fragen und das ist Schwaben. :-)
    Ich wohn selber hier und vernünftigen Kuchen gibts hier nur selbstgebacken…

    Gruß
    Sven

  12. Oh ja, dieses Rezept werde ich auch nach backen. Ich kenne Mohnkuchen mit Streusel und Puderzuckerglasur. Der Mohnbrei war auch so ähnlich wie oben beschrieben, ich musste den Mohn immer mit der Handmühle mahlen. Wenn der Mohnbrei abgekühlt war, kam ein Eigelb dazu. Heimlich habe ich mit dem Zeigefinger die Mohnmasse genascht, lecker.Von dieser Masse konnte ich nicht genug kriegen. Meine Mutter regte sich immer über den Mohnkuchen beim Bäcker auf, der Mohn wurde dort nicht gemahlen.
    Mir schmeckt der Mohnkuchen auch nur mit gemahlenem Mohn.
    LG Marion

  13. gestern habe ich die anderthalb-fache menge in einem großen blech davon gebacken, und heute ist kein einziges stückchen mehr übrig… der hammer, der kuchen ist oberlecker. es war auf jeden fall nicht das letzte mal dass ich ihn gemacht hatte. danke fürs reinstellen des rezeptes.
    lg
    martina

  14. So-nach gefühlt ewigem Mitlesen, sondere ich hier auch mal was ab: Meine Mutter, geboren in der Nähe von Weimar hat ein Rezept, in dem der Mohn mit Vanillepuddingpulver statt Grieß, Zucker ,gehackten Mandeln und Rosinen gekocht wird, auf den Belag legt man noch eingekochte Zwetschgen (kann man wahrscheibnlich weglassen, sollte man aber nicht!!!).Der Guß ist aus Eiweiß,Eigelb,Zucker, Schmand, Vanillesoßenpulver und -zucker.
    Der Kuchen ist auch so wunderbar nass, alle trockenen Mohnkuchen sind für mich nichts! Ich mache ihn aber nur 1x im Jahr, weil das wirklich ein elendes Gemäre ist und ewig dauert- danach ärgere ich mich aber, daß ich ihn nicht öfter backe!
    Und übrigens, ich dachte immer, die grauslichsten Kuchen gäbe es hier in Berlin, wo der Zwetschgenkuchen mit einem fetten Rührteigboden und Tortenguss (Graus) verkauft wird…
    Danke für die tollen Rezepte!
    Sabine

    • “elendes Gemäre” Du bist wirklich von hier! aber ich habe wirklich schon so viele Varianten gehört wie man in Thüringen Mohnkuchen macht, das ich nur staune! Mit Puddinpulver kannte ich schon, aber mit Pflaumen UND einer Schmanddecke ist mir neu. Danke für Deinen Kommentar!

      • HIHI, ich bin gar nicht von “hier” sondern von “hier”(Berlin),vorher von “da”(Hannover)-aber meine Mutter, die war von “hier” und hat die guten thüringer Kuchenrezepte mit nach Niedersachsen gebracht, und einige “Spracheinsprengsel”
        wie eben “Gemäre” das triffts ja auch, oder??
        Ich finde, man ist den ganzen Tag beschäftigt, und alles ist eingesaut;-)

  15. Hallo, habe am Wochenende diesen Kuchen nachgebacken, aber leider nicht genau an die Mengenangaben gehalten, sodaß der Kuchen etwas über das Blech hinausgegangen ist.
    Aber trotzdem, der Mohnkuchen ist absolute Spitze, wurde von allen, die ihn probieren durften, bestätigt! Ich werde ihn auf jeden Fall wieder backen!

  16. Lieber Bäcker Süpke,

    ich habe zu meinem Geburtstag, am letzten Wochenende, ihr Mohnkuchen-Rezept nachgebacken und er ist ein Traum. In Sachsen gab es den auch immer oder zumindest ähnlich, hier in Baden-Württemberg, wo ich nun schon eine Weile lebe, kennt man nur Mohnschnecken und das is eher ne trockene Angelegenheit zum ditschen. So richtig supertollen Mohnkuchen findet man kaum.Durch Zufall bin ich nun auf ihre Seite gelangt und bin so froh über dieses tolle Rezept.Es hat meinen Geburtstag versüßt und alle haben ihn geliebt, so das es nur noch ein paar Krümel gab. Eine Freundin brachte mir noch DDR-Quarkbrötchen mit, ein Rezept ihrer Mutter und das bringt mich nun auf die Idee ihr Brötchen-Rezept demnächst nachzubacken, weil es mir wie vielen Anderen Lesern ihres Blogs geht,die Sehnsucht nach Altbekanntem und endlich mal keine Luftbrötchen.Auch wenn es hier in der Nähe einen Super Bäcker gibt, der mehr als Luftbrötchen kann. Doch der Versuch macht mich neugierig und bringt die absolute Vorfreude.

    Danke für dieses supertolle Rezept.

  17. Hört sich Super lecker an, bin schon lange auf der Suche nach einem Rezept für leckeren Mohnkuchen da die meisten Rezepte mit Schokoüberzug waren was ich Ja gar nicht Mag.

    Wieviel brauche ich denn wenn ich Mohnfix statt Gemahlenen Mohn verwenden möchte ??

    • was ist Mohnfix???

      • Hallo Wolfgang – da gibt’s bei EDEKA oder hier :arrow: http://www.amazon.de/Backstube-Mohnfix-250/dp/B003RG6BOI

        In einem Beutel sind 250 g – dann sind das, Daumen x Pi = 4 Beutel, wobei darin scheinbar kein Grieß vorkommt – und ob dann noch die Rezeptur für den Kuchen überhaupt noch stimmt… hmmmm…. :roll:

        • Also ich weiß nicht was das ist, geschweige denn was da drin ist. Sieht man ja nicht. Sicher ein Fertigprodukt!

          • Ooooh – das vergaß ich…. :oops: – ja es ist ein Fertigprodukt… :mrgreen:
            Der Preis x 4 hat es auch in sich… keine Ahnung :roll: – selbst gemacht schmeckt ohnehin besser…

  18. Lieber Bäcker Süpke! Ich habe noch nie so einen wunderbaren Mohnkuchen gegessen, es ist das absolute Lieblingsrezept Wir sitzen jetzt am Abend und können einfach nicht aufhören, den noch warmen Kuchen zu essen…
    Besonders locker ist auch der Teig und das Aussehen ist himmlisch. Ich bin sehr dankbar dafür!!!
    Viele Grüße
    Küchenherd

  19. Lieber Bäcker Suepke,

    vielen Dank für das megatolle Rezept. Endlich gibts wieder Kuchen wie früher zu Hause……….

    herzliche Grüße

  20. Mohnkuchen war bei uns daheim eine Glaubensfrage: es gab den von unserer Mutter (“Monnerscher”) und den von unserer Tante. Uns hat natürlich der von unserer Mutter besser geschmeckt. Unsere Kusinen haben immer gestritten.
    Soviel steht aber fest: BEIDE waren aus Thüringen.

  21. Gersche – ohne Decke aber mit viel Schlagsahne :)

    Anna in US, frueher aus Gera. :)

  22. Lieber Bäcker Süpke, das Rezept vom Mohnkuchen find ich toll. Bei meiner Omi in Thüringen gab es immer “nassen Kuchen” -kennst Du den auch? Es war ein Hefeblechkuchen, mit Obst (meist Johannisbeeren oder Äpfel) und irgendwie mit Schmand, der war soooooo lecker
    Liebe Grüße
    Susi
    (die letzte Nacht Deine tollen DDR-Brötchen gebacken hat, war ein voller Erfolg)
    PS: Mein Sohn ist übrigens auch gelernter Bäckergeselle, hat bei einem Tölzer Bäcker gelernt, der auch ohne Zusatzstoffe arbeitet

  23. [...] nach dem Rezept „Thüringer Mohnkuchen“ von Bäcker Süpke [...]

  24. [...] Bäcker Süpke!  Vielen Dank fürs Rezept!  If you like this cake or want more delicious German bakery treats [...]

  25. Lieber Bäcker Süpke, Uns Pfälzern schmeckt der Thüringer Mohnkuchen auch. Habe damit auch zwei Thüringer Mädel glücklich machen können. Danke für das Rezept.
    Lg Junia

  26. [...] Thüringer Mohnkuchen [...]

  27. Wieviel Mehl kommt da nach dem Hefestück?

  28. Ich habe noch eine Frage zu dem tollen Rezept: Gibt es wohl eine Version mit weniger Hefe im Hefestück? Und dafür längerer Gare?

    • Du kannst doch einfach selbst die Hefe reduzieren und dann länger garen lassen! Kein Problem! Einfach ausprobieren!

  29. Ein wunderbares Rezept das den besten mohnkuchen geliefert hat, den ich je gegessen habe. Danke dafür!!!

  30. Hallo lieber Herr Süpke, nachdem wir nun Jahr und Tag immer Sonntags Ihre Brötchen backen, war nun mal der Mohnkuchen dran. Ich habe ihn für meinen Mann als Geburtstagskuchen gebacken und er ist super gelungen. Ich habe nur den Butteranteil im Mohnbrei auf etwa 50 g reduziert, da ich nicht soviel Butter da hatte, hat aber Gott sei Dank trotzdem funktioniert. Und mein Mann war sehr begeistert. Herzlichen Dank also fürs Rezept! Das kommt nun auch in unsere “Stammrezeptekiste”. Beste Grüße aus Hamburg ins schöne Thüringer Land

  31. Lieber Herr Süpke,

    auf Umwegen bin ich auf diesem tollen Blog gelandet und habe mich festgelesen. Ich experimentiere gerade mit Brennnessel- und Chia- samen. Im Reformhaus entdeckte ich Lupinenmehl und fing an nach Rezepten zu suchen. Ich fand das Stichwort Schwarzbierbrot und dann landete ich hier. Welch eine Bereicherung! Vielen Dank für die Rezepte und das großzügige Teilen Ihres Wissens. Vielleicht können Sie mir eine seit jahrzehnten offene Frage beantworten:
    Wie kann ich Blaumohn selber mahlen? Auf Fertigprodukte will ich nicht greifen und meine Getreidemühle würde wohl eher verkleben. Vielen Dank für einen Tipp.
    Den Mohnkuchen möchte ich möglichst bald ausprobieren, leicht verändert mit frischen Aprikosen.

    Herzliche Grüße aus Hamburg
    B. Willing

    • Hallo Frau Willing, ich musste mich erst selbst bei Twitter erkundigen! Im Betrieb habe ich eine Mohnmühle, aber wie man das zu Hause macht weiß ich gar nicht. Ich glaube meine Muddi hat ihren Mohn immer beim Bäcker mahlen lassen. Wichtig ist, das der Mohn gequetscht wird. Hier sind Bilder wie so was für zu Hause aussieht.
      Viele Grüße zurück in das wunderschöne Hamburg!

      • Ich nehme immer meine Hand-Getreidemühle, die vom Mahlwerk (Kegelmahlwerk) ziemlich identisch mit einer Kaffeemühle ist. Von der Einstellung eher so, dass es bei Getreide feiner Grieß wird – also nicht auf ganz fein. Hilfreich ist außerdem, den Mohn mit dem Zucker vorher zu vermischen. Nachdem der Mohn durch ist, reinige ich die Mühle mit einem Löffel voll Reiskörner, die ich nur grob mahle.
        Habe auch mal eine Kaffee-Schlagwerkmühle probiert. Aber da bleibt die Hälfte ungemahlen und der Rest wird feines Mehl.
        Beim Mahlen wird das enthaltene Öl, das reichlich ungesättigte Fettsäuren enthält, zum Teil freigesetzt. Durch die große Oberfläche plus Luftkontakt kommt es daduch relativ schnell zum Ranzigwerden. Daher rate ich zu frischem Mahlen oder ggf. gut luftdicht verschließen, wenn man anderswo mahlen lässt.

    • Hallo Beate,
      bevor ich mir eine Mohnmühle organisiert habe, habe ich meinen Mohn immer bei Karstadt in der Lebensmittelabteilung gekauft. Die bieten den Service, den Mohn auch zu mahlen. Müßte in Hamburg eigentlich genauso sein.
      Viele Grüße
      Sabine

  32. Hallo Beate,
    da es bei uns zu Hause keine Mohnmühle gab, wurde der Mohn in einer Handkaffeemühle gemahlen. Da ich das immer machen musste, weiss ich, dass der Mohn gut gemahlen war. Ich z.B. habe auch Mohn in einer Handkaffeemühle (eigens dafür angeschafft )gemahlen, dann elektr. Kaffeemühle, dann die Moulinette und jetzt habe ich bei Netto gemahlenen Mohn entdeckt (der Mohn ist also nur gemahlen), mit diesem bin ich eigentlich zufrieden, da ich auch kein Fertigprodukt nehme. Mit allen anderen Varianten hatte ich optimal gemahlenen Mohn.
    Viel Spass und herzliche Grüsse
    Marion P.

  33. […] Thüringen ist bekannt für seine Kuchen, die es in angeblich in drei Sorten gibt: […]

  34. Lieber Bäcker :) Ich habe ihre Seite auf der Suche nach einem Hefeteig durch Google gefunden..Jippy.. was mich am meisten beeindruckt sind die vielen Rezepte vor allem Brötchen und Kuchen , jetzt isst man ja nur noch Luft und alles schmeckt gleich langweilig. Ich wohne im Südbadischen an der Schweizer Grenze und Kuchen immer das gleiche .. Mein Sohn ist leidenschaftlich gern Mohnkuchen und wenn mich ihrer auf dem Foto anlacht möchte ich am liebsten mit backen beginnen leider fehlen mir dazu noch Zutaten. Den backe ich am WE nach und mein Sohn wird Augen machen.
    Danke das sie uns ihre Backgeheimnisse verraten, das ist nicht üblich und weis ich sehr zu schätzen.
    Ich bin gebürtige Thüringerin genau aus Erfurt und seit 2002 hier im Süden. Ich vermisse unsere Leckeren Kuchen und auch die Thüringer Wurst.

  35. Ich habe als Kind gerne diesen Mohnkuchen gegessen.Damals hat der Bäcker der bei meiner Oma um die Ecke war den wirklich noch selbst hergestellt.Immer wenn ich bei meiner Oma war,führte war mein erster Gedanke “Ich muss zum Bäcker Mohnkuchen holen”. Der war vielleicht lekker. Wir haben jetzt zwar auch wieder eine gute Backstube um die Ecke aber der Mohnkuchen schmeckt dort lange nicht mehr so wie damals.

    Gibt es diese Rezepte auch zum ausdrucken?

  36. Ich habe es auch endlich geschafft und habe diesen leckeren Mohnkuchen nachgebacken. Die Mohnmasse ist so wie ich sie von früher kenne, der absolute Knaller! Nur der Hefeteig hat bei mir irgendwie nicht funktioniert…. Ausrollen unmöglich, aber war nicht so schlimm ;-)

    http://www.kulinarischeswunderland.com/2014/05/thuringer-mohnkuchen-mit-scheckedecke.html

    Danke für das tolle Rezept!
    Viele Grüße Alice

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 138 Followern an

%d Bloggern gefällt das: