World Bread Day – Kürbiskernbrot

Nach dem ich die vorigen Jahre immer erst aus den Blogs vom World Bread Day erfahren habe,  wollte ich 2011 unbedingt teilnehmen. Da war es gut, dass mich Zorra auf Facebook  daran erinnert hat.

Ich finde den Gedanken gut, sich daran zu erinnern das wir dankbar sein können genug zu haben. Und das es Menschen gibt die zu wenig haben. Gerade in unserer Gesellschaft, wo Brot immer mehr zum Ramsch wird.

Nun habe ich ein paar Tage lang überlegt was ich denn für ein Brot hier rein schreibe. Was gar nicht so einfach ist, weil ich zZt den Kopf mit anderen Sachen voll habe. Wie z Bsp eine Schulstunde halten:

Schließlich habe ich mich in der Nacht zum Freitag,  während ich den Schokoladenkuchen auf das Blech gestrichen habe, dazu entschieden mein Kürbiskernbrot zu bloggen. Ein Brot das ich schon 1000 Jahr backe. (gefühlt!)

Es ist eins der Brote die mal aus der Tüte kamen und dann von mir nach gebastelt wurden.

Der Trick an dem Brot ist, das wir uns eine Kiste voll Vormischung machen. Am Vortag wiegen wir uns die benötigte Menge raus und quellen sie an. Dann kommt das Quellstück einfach an den Brotteig und schon hat man ein Kürbiskernbrot.

Ich beschreibe hier zwei Wege. Einmal die Vormischung. Man kann sie sich Mischen und in einer Dose lagern und dann an jeden beliebigen Teig machen. So kann man gleich 2 Brotsorten auf einmal backen.

Dann löse ich die Vormischung auf für ein Brot mit dem Konsumbrotteig.

Vormischung 1,15kg

  • 750g  Kürbiskerne
  • 150g Leinsamen
  • 100g Roggenflocken
  • 90g Weizenmehl
  • 40g Röstmalz
  • 30g Salz

Das Salz ist für die Vormischung. Sonst ist an dem fertigen Brot zu wenig Salz

Kürbiskernbrot 850g TE

  • 190g Vormischung
  • 100ml Wasser
  • 3h quellen lassen
  • 570g Konsum -Brotteig (oder anderer Teig)
  • unterkneten

Kürbiskernbrot 850g TE

Teigauflösung:

  • Quellstück:
  • 122g Kürbiskerne
  • 25g Leinsaat
  • 20g Roggenflocken
  • 15g Weizenmehl
  • 7g Malz
  • 13g Salz (das ist die Menge für den gesamten Teig!!)
  • 100ml Wasser
  • mind. 3h quellen lassen / praktischer Weise kann man das Quellstück am Vortag machen
  • Sauerteig
  • 25g Anstellgut
  • 100g Roggenmehl 1150
  • 100ml Wasser
  • Reifezeit 18h
  • Teig:
  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 145g Roggenmehl 1150
  • 105g Weizenmehl 812
  • 4g Hefe
  • 150ml Wasser

Den Teig 4 min mischen und 15min auf langsamer Stufe kneten. TT soll 26°C werden. Teigruhe 20min. Der Teig soll schön anspringen, sonst länger warten.

Dann zu einem Laib formen und in ein Gärkörbchen legen. Ca 60 min garen lassen. Zweimal mit Wasser abstreichen.

Bei 240°C in den Ofen schieben, schön Dampf geben. Nach 2min Dampf abziehen lassen und bei 200°C 50 min backen (Temperatur richtet sich nach Ofentyp!)

Viel Spaß!!

About these ads

13 Antworten

  1. Ich bin großer Fan deiner Backkunst und deines Engagements und freue mich, an deinem schönen Brotrezept, das du mit uns teilst.

    Schon allein, dass du als Bäcker Rezepturen rausgibst, finde ich sensationell. Gefühlt, bist du der einzige aktive Bäcker im Netz, der das macht! Danke!

  2. [...] World Bread Day – Kürbiskernbrot Nach dem ich die vorigen Jahre immer erst aus den Blogs vom World Bread Day erfahren habe,  wollte ich 2011 unbedingt teilnehmen. Da war es gut, dass mich Zorra auf Facebook  daran erinnert hat. Source: baeckersuepke.wordpress.com [...]

  3. Hallo Wolfgang – Dein Einsatz ist mal wieder Klasse, zum World Bread Day, in der Schule (zünftige Lehrkraft, will ich meinen ;-)) und auch für uns Leser.
    Vielen lieben Dank wieder einmal auch von mir. :-D
    Das mit der Vormischung werde ich dankbar aufgreifen, spart ja wirklich Zeit und Aufwand.
    Ich habe jedoch eine Frage – verstehe ich das richtig….
    wenn man sich Teig und Quellstück gesondert zubereitet, kommen insgesamt noch 13 g Salz dran?
    Wenn dem so ist – wie komme ich dann auf den richtigen Salzgehalt, wenn ich irgend einen anderen Brotteig nehme, aber dazu die Vormischung…? Kann man dort den Salzgehalt vernachlässigen oder muss man das am Rezept berücksichtigen?
    Ich danke Dir schon mal im Voraus für Deine Mühe mit mir… :mrgreen:

    • Wenn Du das Quellstück dran machst brauchst Du auch Salz im Quellstück, damit dann die Gesamtmenge genug Salz hat.

      • …öhmmm… hab mich wohl unverständlich ausgedrückt, wenn ich mir die Vormischung (1,15 kg) fertig mache, enthält die ja schon Salz, wird das am Brotteig berücksichtigt oder kann man das vernachlässigen?
        Ich frage deshalb, weil es ja auch an anderen Brotteigen geht, wie Du sagst – dieses hier ist schon klar… ;-)

        • wir reden an einander vorbei. Salz kommt an die Vormischung wenn Du das dann an einen fertien Broteig machst. Dann hats Du mehr Teig. Deshalb ist das fehlende Salz in der Vormischung.

  4. Freut mich RIESIG, dass du dieses Jahr dabei bist. Deine Profi-Brote sind nämlich immer ein Highlight. Danke fürs Mitmachen am World Bread Day 2011.

  5. [...] und Semolina sind meine Freunde geworden. Neulich hatte ich das Kürbisbrot bei Bäcker Süpke gesehen und auch nachgebacken. Wer Roggenbrote mag, wird das Brot auch mögen. [...]

  6. Danke für das tolle Rezept, es las sich so gut, daß ich es gleich nachgebacken habe! Das Brot ist sehr lecker!
    Sabine

  7. […] möchte ich mal wieder am World Bread Day teilnehmen. Wie ich ja hier schon mal beschrieben habe, finde ich diesen Tag für das Brot eine gute […]

  8. […] Dinkelvollkorn Brot… zu World Bread Day – K… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.053 Followern an

%d Bloggern gefällt das: