Müsli Brötchen

Hier ein leckeres Brötchen, von mir selbst erfunden.

Passt wegen den Zutaten sogar in die Adventszeit!

  • Quellstück:
  • Roggenflocken 1,9 kg
  • Haferflocken 0,9 kg
  • Leinsaat 0,6 kg
  • Dunkles Malz 0,06 kg (muss nicht sein)
  • Süßlupinenschrot 0,5kg (Sojaschrot)
  • Sonnenblumenkerne 1,3 kg
  • Mandeln gehackt 0,9 kg
  • Salz 0,23 kg
  • Wasser 3,8 kg

Mandeln, SBkerne und Süßlupinenschrot rösten. Stehzeit: 4 Stunden min. Weil da das Salz drin ist kann man es praktischer weise gleich mit dem Vorteig am Tag davor machen.

  • Vorteig:
  • Weizenmehl 3,9 kg
  • Hefe 0,08kg
  • Salz 0,04 kg
  • Wasser 3,9l

Stehzeit: 18h davon 2 h bei Raumtemperatur, Rest im Kühlschrank

  • Teig:
  • Weizenmehl 3,38 kg
  • Speiseöl 0,16 l
  • (Weizengluten 0,65kg)
  • Malz 0,1 kg
  • Hefe 0,4kg
  • Wasser 1,9l

Schön kneten, wie Brötchen eben.

  • Zum Schluss
  • noch 1,3 kg Rosinen langsam unterkneten (wer möchte, kann man auch weglassen)

Teigruhe 20min, Brötchen viereckig formen, nass machen und in gehackte Mandeln oder Haferflocken drücken.

Schön garen lassen und wie gewohnt (20min) backen.

Ein ideales Frühstücksbrötchen, gerade für süße Beläge. Man kann auch statt der Rosinen Cranberrys versuchen oder andere getrocknete Früchte. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Viel Spaß beim Nachbacken!

muesli

Advertisements

19 Antworten

  1. Das ist jetzt aber gemein. Ich habe gerade etwas anderes angefangen zu backen, aber die gib’s am Wochenende, garantiert.

    Vielen Dank für das Rezept

  2. Klingt schon wieder so lecker!
    Und bevor es ans Backen geht, fordert er uns auch noch geistig heraus, indem wir auf haushaltsübliche Mengen herunterrechnen. Sehr geschickt! 😉
    Aber dank Tabellenkalkulation habe ich es schon erledigt!
    Auch von mir ein „Danke“ für das Rezept!

  3. @ Olaf, das mache ich im Kopf 🙂

    • Hallo,
      ich habe heute diese website entdeckt. Ich wuesste gerne die haushaltsueblichen Mengen fuer die Mueslibroetchen.
      Danke
      Ingrid

      • einfach alles durch 10 rechnen!

        • Das hatte ich am Wochenende auch gemacht…..
          die gesamte Menge überraschte mich; ein wenig fühlte ich mich an Goethes ‚Zauberlehrling‘ erinnert 😉
          Beim Knetfinale kam die Kitchen Aid an die Grenze der Belastbarkeit.
          …aber alles hat gut funktioniert.

          Die Masse schien mir für ein Backblech zu viel zu sein. Kurzentschlossen habe ich für das Abbacken auf Umluft umdisponiert.
          2 Bleche á 14 längliche Brötchen (90g) mit Haferflocken ummantelt

          Jetzt haben wir einen fantastischen Vorrat !!!

          Die Brötchen schmecken hervorragend und heißen bei uns ab gestern
          POWERBRÖTCHEN

          ….und das kam so
          Nach einem ausgiebigem Frühstück mit diesen Brötchen und auch dem Butter-Dinkeltoast nach Ihren Rezept starteten wir unsere Kickbiketour.
          Während des Rollers setzte kein Hungergefühl ein, wir fühlten uns absolut belastbar und ganz fit. Am Ende kam eine Strecke von über 20km zusammen. https://youtu.be/v4cJSBwHMec
          Mein Mann und ich waren uns einig, dass liegt an den neuen POWERBRÖTCHEN !

          Lieber Bäcker Suepke, vielen Dank für dieses fantastische Rezepte.

          Herzliche Grüße vom Niederrhein
          Ulrike M.

  4. Hallo Wolfgang,
    Du hast nicht übertrieben: ein w i r k l i c h leckeres Brötchen – und das nicht nur zur Adventszeit! 😉
    Habe meine Lieben damit heute zum Frühstück überrascht. Ehrlich gesagt hat es mich selbst überrascht w i e g u t diese Brötchen schmecken:!:
    Überhaupt nicht süß – eher gaaanz dezent fruchtig.
    ich habe gemischtes Trockenobst als Zugabe verwendet.
    Also Wolfgang in einem Punkt widerspreche ich Dir doch: dieses Brötchen schmeckt uns besonders gut zu Käse und Salami, bzw. Schinken. Darin ist sich die ganze Familie einig! Natürlich schmeckt es auch mit süßem Belag.
    Ich habe die Brötchen einzeln in Kokosflocken, Haselnussblättchen oder Mohn gewälzt. (Ein kleines bischen Eigenanteil von meiner Seite musste mit eingebracht werden.) 💡
    Dieses Brötchen ist echt des Nachbackens wert und wird bei uns bestimmt wiederholt werden. Nicht erst im Winter. Es lohnt sich definitiv. 😀

    DANKE!

    PS: Meinst Du, dass man diesen Teig auch als Brot verbacken könnte??? 🙄

  5. 😳 – wo Du Recht hast, hast Du Recht. Du neigst eher noch zur Untertreibung…
    Ich habe schon viel bei Dir lernen können…

  6. Gibts eigentlich ein Seminar wo man das alles lernen kann? :oups: :rofl: :grins:
    nee warte mal 😳

    • Smiles – Seminar für einen lieben Bäckermeister:

      (wenn alles gut geht – und nur so weit, wie mir bekannt…)
      Alles immer ohne Leerzeichen dazwischen schreiben.

      🙂 – Doppelpunkt, Strich, Klammer zu
      😀 – Doppelpunkt, Strich, großes D
      😦 – Doppelpunkt, Strich, Klammer auf
      😯 – Acht, Strich, großes O
      😮 – Doppelpunkt, Strich, kleines o
      😕 – Doppelpunkt, Strich, Fragezeichen
      😎 – Acht, Strich, Klammer zu
      ?-x – Fragezeichen, Strich, kleines x
      😛 – Doppelpunkt, Strich, großes P
      😐 – Doppelpunkt, Strich, senkrechter Strich ( Alt+/ )
      😉 – Semikolon, Strich, Klammer zu
      😆 – lol – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      😳 – oops – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      👿 – evil – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      🙄 – roll – mitDoppelpunkt davor + dahinter
      ❗ – Ausrufezeichen – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      ❓ – Fragezeichen – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      💡 – idea – mit Doppelpunkt davor + dahinter

  7. Danke für das tolle Seminar) 8_O

  8. Mist! 😯

    • So – hier noch die fehlenden Smilies (+ der hoffentlich berichtigte Falsche von vorhin)

      😡 – Doppelpunkt, Strich, kleines x (jetzt aber…)
      😥 – cry – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      😈 – twisted – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      ➡ – arrow – mit Doppelpunkt davor + dahinter
      :mrgreen: – mrgreen – mit Doppelpunkt davor + dahinter

      viel Spaß beim Üben

  9. An dieser Stelle möchte ich Dir mitteilen:
    Als Brötchen Super-lecker – auch als Brot ist diese Rezeptur einfach DER Knaller!!!
    Für mich ein „Muss-man-unbedingt-probiert-haben-brot“ – bzw. ein
    Müsli – Wohlfühl – Brot, das seinen Namen zu Recht tragen würde, weil es so ist – die Wellness stellt sich definitiv mit dem Essen ein. 😆
    Es passt (nach meiner Meinung) neben süßem Belag, zu allem – durch die ganz leichte fruchtige Note aber ganz besonders zu Käse!!! : idea:
    Oberlecker als Frühstücksbrot. Und doch kein reines Frühstücksbrot. Es sieht aufgeschnitten einfach nur einladend – lecker aus. Klasse zu allen Tageszeiten!
    Das wird als „Must Have“ in mein Brotback-Programm aufgenommen.
    Ich hatte es nach dem Abstreichen mit Mandelblättchen bestreut. Weitere Möglichkeiten hatte ich bereits mit meinem Kommentar zu den Brötchen angegeben. (Diese bleiben auch auf dem Programm – je nachdem, wie ich Zeit finde!)
    Alles in allem – eine echte Empfehlung – einfach mal ausprobieren ❗

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: