Gastbeitrag von Marla 21: Schwarzbierbrot im Ahornbackkasten

Hallo Wolfgang,
das Brot ist fertig und sieht ganz gut aus – angeschnitten wird allerdings erst später.
Habe die ST Menge minimal erhöht und aus Roggenvollkorn hergestellt, Salzmenge leicht reduziert und Dinkelschrot verwendet, mein bestelltes Lupinenschrot ist noch nicht eingetroffen.
Der Rahmen hat mir mein Schwiegervater (Schreinermeister im Unruhestand) nach meinen Vorgaben gefertigt, er ist aus Ahornholz
mit gefrästen Zinken, die dem Rahmen besondere Stabilität verleihen, man legt Backpapier unter und stellt ihn auf ein Lochblech.
Der Teig ist im Rahmen gut isolieren, die Hitze kommt nur von oben und unten, so dass das Brot an den Seiten keine Kruste bildet und weich bleibt, die Backzeit ist etwas länger und liegt bei ca. 80-90 Min.
Lieben Gruß und danke fürs Rezept
marlene-1

Teiglinge eingelegt in den Backrahmen

marlene-2 nach 3/4 Gare
marlene-3

fertig gebacken  1 Brot wiegt ca. 950 g

marlene-4

Anmerkung: Vielen Dank Marlene! Sieht super aus und ist sehr interessant!

Aber jetzt hast Du Deinen ersten Blog Eintrag! Wäre es da nicht an der Zeit…:-)