Gulatschen

Am Sonntag ist schon wieder der 1. Advent. Wie die Zeit vergeht. Es ist Zeit für Weihnachtsplätzchen.

Ich bewundere die Hausfrauen die en masse Plätzchen backen. Tausende Sorten. Weil ich weiss wieviel Arbeit und Mühe dahinter steckt. Meine Schwägerin Margit ist so eine Plätzchen Tante. Sie bäckt jedes Jahr gefühlte 100 Sorten. Ganz wenige je Sorte. Jede Sorte geht in eine Kaffeebüchse. Dann verschenkt sie viele. Mit mir kann sie darüber reden, ich schätze das sehr was sie macht. Ihre Familie futtert sie einfach. Aber es scheint ihr übelst Spaß zu machen!!!

Dieses Jahr haben wir eine neue Plätzchen Sorte. Das Rezept stammt (wiedermal) von Frau Balut. Meiner Verkäuferin in Weimar. Es ist ein Plätzchen ganz nach meinem Geschmack. Und ich habe schon ganz viele daon genascht!!!

Gulatschen 1 kg Mehl

  • 800 g weiche Butter
  • 2 Eigelb
  • 280 g Zucker

glatt rühren

  • 1000 g Mehl 550

unterkneten

den Teig über Nacht in dern Kühlschrank. Der Teig muss ruhen, damit sich der Kristallzucker in dem Teig auflöst. Sonst werden die Gebäcke zu brüchig. Man könnte auch Puderzucker nehmen, aber dann werden die Plätzchen nicht so schön sandig. In den Kühlschrank, weil der Teig sonst „schmiert“. Durch die Butter.

Stückchen abstechen und zu Kugeln formen, dann zu Strängen formen und wieder ab in den Kühlschrank. Wenn die Stangen durchgekühlt sind die Stangen in ca Fingerbreite Stücke schneiden. Aus den Stücken Kugeln formen und in feinen Kokosraspeln wälzen.

Auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit dem Kochlöffel ein Loch hinein drücken.

Rote Lieblingsmarmelade glatt rühren und mit dem Spritzbeutel in die Löcher spritzen.

Ab in den Ofen für 12-15 min bei ca 180°C. Goldgelb backen.

Viel Spaß!

Advertisements

Kundenwünsche

werden bei Bäcker Süpke selbstverständlich erfüllt. Auch wenn sie außergewöhnlich sind…

Im Vorfeld gab es natürlich Disskussionen wer denn Modell steht für die Torte…