Zwetschken Kuchen mit Öl

Zwetschken Kuchen ist der Renner! Zum Leidwesen der Bäcker und des Meisters. Wenn man Freitag früh 1,5h nur Zwetschken auf den Kuchen legt, dann weiß man was man gemacht hat. Da hilft nur als Belohnung ein Stück zu essen! Dann ist alles wieder gut. Wenn die Zwetschken Zeit vorbei ist, dann ist es auch wieder gut, dann wollen die Leute andere Kuchen, bis zur nächsten Saison, dann heißt es wieder: ENDLICH!

Zwetschken Kuchen mit Öl habe ich auch schon mal in Ober Olm mit dem damaligen Bäcker zusammen gebacken (Partner Gemeinde von Schloßvippach). Ober Olm liegt in Hessen. Deshalb denke ich dieser Kuchen wird in vielen Gegenden gebacken. Nicht nur in Thüringen

Nachdem mich Jochen in einem Kommentar nach diesen Kuchen gefragt hat, möchte ich ihn noch mal einen extra Eintrag würdigen.

  • Kuchenteig:
  • 100 g Weizenmehl 550
  • 65 ml Milch
  • 10 g Hefe
  • >Hefestück bereiten und 30 min gehen lassen
  • 108 g Weizenmehl
  • 52 g Butter (Kühlschrank)
  • 26 g Zucker
  • 1 kleines Ei
  • 3 g Salz
  • dazu geben und kneten
  • 5 min Langsam 5 min schnell (wenn man einen Küchen maschine verwendet, die Zutaten für den Teig im Kühlschrank kühlen!)
  • Teigruhe 20 min und dann ausrollen und in eine gefettete runde Form 28cm Durchmesser

Auf den Hefeteig etwas Weizenstärke (altern. Speisestärke) verteilen. Die Stärke dient dazu den Saft aufzufangen.

  • 1200 g Zwetschken waschen, halbieren und entsteinen

die Zwetschen sollen schön reif sein! Die halbierten Zwetschen “hochkant” auf dem Hefeteig verteilen. Es muss schön aussehen. Am Rand anfangen und sich dann rundherum zur Mitte vorarbeiten.

(wir nehmen natürlich ein 4eckiges Blech)

  • auf die Zwetschken gleichmäßig 100g Speiseöl (Sonnenblumen oder Raps) gießen.
  • 50 g Zucker
  • 50 g Zimtzucker
  • über die Zwetschken verteilen.

Den Kuchen heiß und flott backen! Damit meine ich die Temperatur und Backzeit und nicht die Bäckerin! Also so 190°C – 200°C (je nach Ofen) Zeit: 35 min. Dann sollten die Spitzen der Zwetschken dunkelbraun sein.

Den Kuchen frisch verspeisen. Man kann den Kuchen ruhig ohne Schlagsahne drauf essen! Er schmeckt wunderbar ohne Schlagsahne!

Muss man aber nicht!!!!!!!!

About these ads

32 Antworten

  1. was spricht gegen eine flotte Bäckerin ?(grins)

  2. …inhaltlich schließe ich mich Helga an… :lol:
    Zum anderen auch Danke an Jochen für seine Fragen (bei mir tauchten sie genauso auf…) und an Dich für das Einweihen in Deine “Bäckergeheimnisse”… (ist schon gespeichert)
    Trotzdem noch eine Frage an Dich – würdest Du so auch bei anderen “saftenden” Obstsorten verfahren? Ich denke da an Pfirsich oder Aprikose – mehr fällt mir auf die Schnelle gerade nicht ein… :roll:
    Ich bedanke mich schon mal für die Auskunft.
    LG Heidi

  3. Hallo, Baecker Suepke.
    ich habe gerade den Pflaumenkuchen genau so gemacht wie von Ihnen beschrieben. Möchte aber 2 Anmerkungen machen:
    – bei den Zutaten steht, dass der Teig für eine 28er Rundform ist; aber weiter unten wird angegeben, dass man natürlich eine rechteckige Form nehmen solle. Nach meinem Empfinden recht für eine solche die Teigmenge und auch die Obstmenge nicht aus. (Hat sich bei mir auch bewiesen, obwohl ich schon eine kleinere rechteckige genommen habe.
    Könnten Sie bitte noch einmal die Mengenangaben überprüfen?
    Danke.
    – das mit dem Öl schmeckt mir nicht. Ich habe ein Rapsöl genommen, das doch arg durchgeschmeckt hat. Ich lasse es das nächste Mal weg, auch wenn es dadurch weniger saftig werden sollte. Vielleicht ist das auch Gewohnheitssache.
    (Ich habe 50% selbstgemahlenes Vollkornmehl genommen. Vielleicht saugt diese das Öl anders auf ?)
    Dennoch vielen Dank für die – für mich – neue Art der Zubereitung.

    • @ Jochen: für ein Haushaltsblech einfach die doppelte Menge nehmen – und natürlich geht es auch, die einfache Menge in eine Springform zu legen… ;-) – sonst müsste man ja immer große Kuchen essen… :lol:
      Zum Öl – natürlich muss ein Geschmacksneutrales Öl (einfaches Salatöl /Sonnenblumenöl) genommen werden.
      Ich stelle mir das mit Ölivenöl auch nicht eben “prickelnd” vor… :-(
      Versuch es einfach nochmal in einer von diesen Varianten… Versuch macht kluch… :-D
      LG Heidi

      • Hmm, aber er hat doch Rapsöl genommen und das hat der Meister in seinem Rezept explizit erwähnt …
        Allerdings würd ich beim erstenmal Rezept nachbacken auch nicht gleich mit Vollkorngezeugs rumexperimentieren..

        Gruß
        Sven

        • … das ist so nicht richtig…
          Zitat aus Rezept: 100g Speiseöl (Sonnenblumen oder Raps) – das ist dann schon Salat- oder Sonneblumenöl – zum anderen wurde bemängelt, dass das Rapsöl einen starken Eigengeschmack hatte, deshalb der Vergleich zum Olivenöl – der Rest bezog sich auf Jochens Verwechselung zur Kuchen- und damit Blechgröße… ;-) – ist schon richtig mit der Auskunft :!:

  4. Danke, Heidi.
    ich habe den Satz “(wir nehmen natürlich ein 4eckiges Blech)” auf die Leser bezogen. es bezog sich aber auf’s Bild. naja. war dumm von mir.
    Und da im Rezept Rapsöl steht, habe ich solches genommen.
    Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.
    Danke für den Hinweis.
    LG Jochen
    * Olivenöl wär natürlich auch nicht schlecht. Dann würde es ein mediterraner Pflaumenkuchen. ;-))

  5. Eigentlich gibt es Pflaumen- u. Zwetschgenkuchen bei mir nur mit Streusel. Das mit dem Öl war ganz neu für mich, so dass ich das einfach probieren musst und bin überrascht vom Ergebniss, schmeckt echt lecker :-)
    Danke für´s Rezept :-)

  6. Sobald ich aus dem Urlaub zurück bin muss ich das probieren! Danke für das tolle Rezept! lg aus Ö.

  7. Hallo Bäcker Süpke, den nächsten Pflaumenkuchen werde ich sogleich mit dem Oel ausprobieren. Das ist auch für mich ganz neu, ich habe zerlassene Butter auf die Pflaumen gestrichen. Meistens backe ich Pflaumenkuchen mit Streusel, ja und warm muss man ihn essen.
    Danke für dieses tolle Rezept.
    LG Marion

  8. Hallo Bäcker Süpke, ich habe noch eine Frage, wie bekomme ich einen saftigen Apfelkuchen, werden die Aepfel auch mit Oel bestrichen? Mein Apfelkuchen ist nicht immer saftig genug. Der Teig ist durchgebacken und die Aepfel müssten noch im Herd bleiben. Da der Apfelkuchen nicht immer gelingt, backe ich ihn selten. Aber ein richtig saftiger Apfelkuchen ist auch sehr sehr lecker.
    Vielen Dank im voraus.
    LG Marion

  9. Hi.
    müsst ihr echt nur 1,5 h Zwetschken kuchen belegen? Bei mir auf der arbeit war das längste mal 6h^^

  10. haben aber auch ein parr mehr filialen wie ihr.

  11. Ach so… von Euch Bäckern kommt also der Spruch:
    “Pflaum’ mich nicht an…” :!:
    Echt – hat man nach 6h “Pflaumerei” überhaupt noch Haut an den Fingern… :?: :roll:

  12. wen man handschuche benutzt ja^^

  13. Hallo, endlich habe ich es geschafft, den Pflaumenkuchen mit Oel obendrauf zu backen. Da die Pflaumen für das Blech nicht reichten, habe ich noch Aepfel, Johannisbeeren, Nektarinen (alles was mir zwischen die Finger kam) verarbeitet. Alles habe ich mit Traubenkernöl (ich hatte nur Olivenöl vorrätig) bepinselt. Schnell noch ein paar Streusel (nicht für die Pflaumen) zusammengeschustert und dann ab in den Ofen.

    Das Ergebnis ist einfach spitze. Der Kuchen wurde sofort probiert (fast Zunge verbrannt). Der Kuchen ist sehr saftig und schmeckt super. Das Oel schmeckt auch nicht hervor.
    Vor Aufregung las ich beim Rezept 50 g Zimt. Ich dachte, das geht doch gar nicht, dann noch mal langsaaaaam gelesen und dann steht doch tatsächlich 50 g Zimtzucker. Soviel zur Aufregung.
    Für den Teig (Blech) habe ich alles verdoppelt.
    Gruss Marion

  14. It’s fantastic, maybe a bit too much oil? But nonetheless lecker and I won’t forgive you for making me eat virtually the whole thing!!!!

    Jeremy

  15. würde diese Arbeit mit Äpfeln? Oder wollen Sie überspringen die Öl?

  16. Hallo Bäcker Süpke,

    ist mit einem kleinen Ei ein S oder M Ei gemeint?

  17. Hallo Bäcker Süpke,
    am Sonntag bin ich bei meiner Internetsuche auf ihrem blog gelandet. Was für ein Glück für mich……..
    Und den Zwetschken Kuchen habe ich gleich gebacken, mit wenig Streusel statt Öl. Hefestück mit Dinkelvollkorn. Der Teig ist ab jetzt mein Favorit für Blechkuchen. Eignet sich auch supergut für Äpfel, oder nur mit Streusel, oder mit Quark und Streusel………
    schmeckt wie früher wenn meine Oma gebacken hat.
    LG vom Niederrhein

  18. Habe gestern diese Seite entdeckt.
    Heute gleich den Zwetschgen, und Zuchinikuchen gebacken.
    Beide Kuchen gelungen und lecker!
    Zum ersten Mal ein Hefestück gemacht(vorher nie davon gehört, obwohl ich schon seit 5 Jahren Brot backe.)
    Da ich ausschliesslich Vollkornmehle verwende hab´s entsprechend abgeändert! Alles in allem eine sehr informative Seite. Danke!

  19. Hallo Bäcker Süpke, ich habe soeben den Zwetschkenkuchen mit Oel in den Ofen verfrachtet. Nun bin ich gespannt, wie der “Erste” in diesem Jahr schmeckt. 4 nette Handwerker aus Leipzig bekommen auch ein Stück ab, da sie hier im Wohnhaus Installationsarbeiten für den Fernsehempfang neu verlegen. Sie freuen sich schon darauf.
    Viele Grüsse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 146 Followern an

%d Bloggern gefällt das: